St. Thomas-Gemeinde Wolfenbüttel

Förderverein der Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Thomas Wolfenbüttel e.V.

Kontakte:

Gemeindebüro St. Thomas
Jahnstraße 5
Öffnungszeiten: Montag und Mittwoch bis Freitag: 10-12 Uhr
Dienstag: 15.30-17.30 Uhr

Telefon: 05331 / 72413
Fax: 05331 / 340546
eMail:
Pfarrbuero (an) Thomaskirche-WF.de

Pfarrbezirk I
Pfarrer Andreas Riekeberg
Räubergasse 2a
Tel. : 05331 / 77370
eMail:
A.Riekeberg (an) Thomaskirche-WF.de

Pfarrbezirk II
Pfarrerin Katharina Pultke
Pfarrer Dietmar Schmidt-Pultke
Salzdahlumer Straße 57a
Telefon: 05331/67 998 58
Email:
D.Schmidt-Pultke (an) Thomaskirche-WF.de
K.Pultke (an) Thomaskirche-WF.de

Panorama-Blicke:

Turm | Kirche | Foyer

Charta Ökumenica“ Leitlinien ökumenischen Handelns

Festschrift „Lebendige Vielfalt“
40 Jahre St. Thomas-Kirche 2007

Satzung



Beitritts­ erklärung


Neues aus dem Förderverein St. Thomas:

Am 04. Mai 2015 fand die 8. Mitgliederversammlung des Fördervereins statt.

Der Vorsitzende Dr. Herrmann, erstattete seinen Jahresbericht und hob die vom Förderverein gegenüber der Kirchengemeinde St. Thomas finanzielle Unterstützung hervor. Der Förderverein besteht seit dem Jahr 2007. Seit dieser Zeit hat der Förderverein der Kirchengemeinde St. Thomas Zuschüsse von insgesamt 104.900,00 Euro zur Mitfinanzierung verschiedenster Maßnahmen, insbesondere auf dem Gebiet der Energieeinsparung zur Verfügung gestellt. Ein herzlicher Dank ging daher an die derzeit 79 treuen Mitglieder und über 50 Spenderinnen und Spender.

Berichte des Kassenwartes über den Haushaltsvollzug 2014 und den Haushaltsplan 2015 und der Kassenprüfer über die erfolgte jährliche Kassenprüfung schlossen sich an. Als Ergebnis beschloss die Mitgliederversammlung die Entlastung des Vorstandes einschließlich der Kassenführung für das Haushaltsjahr 2014.

In diesem Jahr stand satzungsgemäß wieder die Wahl des Vorstandes für die nächsten 2 Jahre an.

Die Mitgliederversammlung wählte folgende Personen:
- zum Vorsitzenden Dr. Gottfried Herrmann
- zum stellvertretenden Vorsitzenden Pfarrer Andreas Riekeberg
- zum Kassenwart Herrn Harald Dube
- zu Beisitzerinnen Frau Christa Duesberg und Frau Karin Meyer.

Außerdem hat die Mitgliederversammlung die Herren Dieter Kiegeland und Martin Stephan wieder mit der Prüfung der Kassengeschäfte 2015 beauftragt.

In diesem Jahr soll auch wieder für die Mitglieder und Spender ein gemütlicher und geselliger Abend als kleiner Dank für ihre Treue zum Förderverein stattfinden. Als Termin wurde

Donnerstag, der 19. November 2015,
ab 19.00 Uhr
im Gemeindezentrum St. Thomas

beschlossen. An diesem Abend bietet sich allen Anwesenden und dem Vorstand wieder bei einem kleinen Imbiss die Gelegenheit, Dank zu sagen, miteinander zu reden und auf Fragen Antworten zu geben.

Nach dem offiziellen Teil der Mitgliederversammlung hörten und sahen die anwesenden Mitglieder und Gäste von der Leiterin des Landeskirchlichen Archivs, Frau Archivrätin Birgit Hoffmann, einen sehr interessanten Vortrag mit bebilderten Beispielen über ihr „Archivreich“, einer Fundgrube für Geschichte und Forschung, insbesondere Familienforschung (einschließlich Spurensuche). Eine rege Diskussion schloss sich diesen Informationen an.

Der Vorstand





Aus der Vergangenheit:

Mai 2007: Gründung des Fördervereins St. Thomas

Ein Förderverein zur Unterstützung der St. Thomas-Gemeinde wurde am 3. Mai im Gemeindezentrum gegründet. Als Mitgliedsbeitrag wurde mindestens 2 Euro pro Monat beschlossen, für sogenannte 'juristische' Personen, also Firmen oder Einrichtungen, beträgt er mindestens 5 Euro pro Monat. Um die Verwaltungsarbeit möglichst gering zu halten, ist die automatische Kontoabbuchung vorgesehen.

Nach dem Beschluss über die Satzung wurde der Gründungsvorstand gewählt: Vorsitzdender ist der langjährige Kirchenvorsteher Dr. Gottfried Herrmann, Kassenwart Harald Dube. Weitere Vorstandsmitglieder sind gegenwärtig Albrecht Wagener, Jürgen Schreyer und Andreas Riekeberg.

Der Verein ist im Register beim Amtsgericht Braunschweig eingetragen und die Gemeinnützigkeit vom Finanzamt anerkannt.

Warum ist ein Förderverein nötig?

Das Thema "Kirchenfinanzen" wurde in den letzten Jahren in den Medien immer wieder angeschnitten, es betrifft auch unsere Gemeinde.

Den Hauptteil der kirchlichen Einnahmen stellt die Kirchensteuer. Sie beträgt in Niedersachsen 9% der von den Kirchenmitgliedern jährlich gezahlten Lohn- und Einkommenssteuer von. Wer kein zu verteuerndes Einkommen hat, zahlt auch keine Kirchensteuern. Nur ungefähr ein Drittel der Kirchenmitglieder bringt jährlich die Kirchensteuern auf, von denen die Landeskirche den Kirchengemeinden bestimmte Anteile zuweist. Diese Zuweisungen sind leider rückläufig. Alte Kirchengemeinden besitzen zum Teil alte Stiftungen in Form von Grund- oder auch Kapitalvermögen, aus dem zusätzlich regelmäßige einnahmen erwartet werden können. Die St. Thomas-Gemeinde dagegen ist noch eine verhältnismäßig junge Kirchengemeinde, die diese eigene Einnahmequelle leider nicht hat.
Von daher ist der Förderverein eine wichtige Einrichtung, um die vielfältige Arbeit der Kirchengemeinde finanziell unterstützen zu können

Aus dem Jahr 2011

Am 5. Mai 2011 fand die Jahreshauptversammlung statt. Dem Förderverein gehören z. Zt.87 Mitglieder an, die im Jahre 2010 Beiträge in Höhe von 8.319 Euro gezahlt haben. Zusätzlich zahlten dem Förderverein im Jahre 2010 einundsechzig Personen Spenden in Höhe von 6.800 Euro ein.
In diesem Jahr stand auch wieder die Wahl des Vorstandes für die nächsten zwei Jahre an. Der derzeitige Vorstand kandidierte erneut und wurde von der Mitgliederversammlung in ihren jeweiligen Positionen ohne Gegenstimmen wiedergewählt. Als Kassenprüfer für 2011 stellten sich die Herren Kiegeland und Stephan zur Verfügung. Beide Personen wurden ebenfalls ohne Gegenstimmen gewählt.
Vor der eigentlichen Mitgliederversammlung stellte Herr Velten, Kreisstellenleiter des Diakonischen Werkes, eine Vorsorge- und Notfallmappe vor, die von interessierten Mitgliedern empfangen werden konnte.
Ganz besonders würde sich der Vorstand freuen, wenn dem Förderverein weitere Mitglieder beitreten würden.

Aus dem Jahr 2014

Am 19. Mai 2014 fand die 7. Jahreshauptversammlung der Mitglieder statt. Dem Förderverein gehören zur Zeit 79 Personen an. Die Beitragseinnahmen 2014 betrugen 8.326,00 Euro. Der Beitragsdurchschnitt pro Mitglied lag damit bei rund 105,00 Euro/Jahr. Daneben erbrachten 101 Spenderinnen und Spender dem Förderverein Zuwendungen in Höhe von 10.005,00 Euro.

Der Vorsitzende, Herr Dr. Herrmann, erstattete seinen Jahresbericht und hob dabei die vom Förderverein finanziell unterstützten Projekt der Kirchengemeinde hervor. Den Mitgliedern wurde mit der Einladung zur Mitgliederversammlung außerdem der Rundbrief 2014 mit ausführlichen Informationen übersandt.

Der Kassenwart, Herr Dube, erläuterte danach den Haushaltsvollzug 2013 und beantwortet Fragen der Mitglieder. Der Kirchengemeinde wurde 2013 ein Zuschuss in Höhe von 14.000,00 Euro zur Verfügung gestellt. Eine zweckbestimmte Einzelspende von 3.000,00 Euro für eine neue Heizungsanlage im Gemeindehaus „Campe 60“ stockte der Förderverein um 7.000,00 Euro auf, so dass der Heizungseinbau noch vor der Heizungsperiode 2013/2014 durchgeführt werden Konnte. Von dieser kurzfristig durchgeführten Maßnahme verspricht sich die Kirchengemeinde auf Dauer eine nicht unbeträchtliche Energieeinsparung.

Der Haushaltsplan für das neue Rechnungsjahr 2014 sieht für die Kirchengemeinde einen Zuschuss in Höhe von 10.000,00 Euro vor. Der stellv. Vorsitzende, Herr Pfarrer Riekeberg, berichtete in diesem Zusammenhang über Renovierungs- und Inventarerneuerungs- maßnahmen, die der Kirchenvorstand für die nächste Zeit beabsichtigt. Das Kirchenzentrum feiert 2017 sein 50-jähriges Bestehen. Die Tische und Stühle im Gemeindezentrum stammen vorwiegend aus der Gründungszeit und bedürfen nun dringend einer Erneuerung. Ferner hält der Kirchenvorstand die Toilettenanlage im Gemeinde-zentrum mit den alten Leitungen für überholungsbedürftig.

Der Haushaltsvollzug 2013 und der Haushaltsplan 2014 fanden die einstimmige Billigung der Mitgliederversammlung. Herr Dieter Kiegeland trug anschließend den Bericht über die Kassenprüfung vor, die er mit Herrn Martin Stephan zusammen durchgeführte hatte. Beanstandungen erfolgten nicht, so dass von Herrn Kiegeland der Antrag auf Entlastung des Vorstandes einschließlich der Kassenführung gestellt wurde. Die Versammlung beschloss einstimmig bei Enthaltung der Vorstandsmitglieder, dem Vorstand unter Einschluss des Kassenwartes Entlastung für ihre Amtsführung im Jahre 2013 zu erteilen. Als Kassenprüfer für 2014 stellten sich die Herren Kiegeland und Stephan erneut zur Verfügung und wurden von der Mitgliederversammlung durch Akklamation gewählt.

Abschließend beschloss die Mitgliederversammlung, auch in diesem Jahr wieder zu einem geselligen Abend die Mitglieder und Spenderinnen und Spender einzuladen. Vorgesehen ist Donnerstag, der 13. November 2014 um 19.00 Uhr.

Harakd Dube

Satzung des Fördervereins der Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Thomas Wolfenbüttel e.V.

als PDF zum Download



§ 1 Name und Sitz des Vereins

§ 2 Zweck und Aufgaben des Fördervereins

§ 3 Mitgliedschaft

§ 4 Ende der Mitgliedschaft

§ 5 Aufbringung der Mittel

§ 6 Mitgliederversammlung

§ 7 Der Vorstand

§ 8 Aufgaben des Vorstandes

§ 9 Kassenwart*

§ 10 Protokolle

§ 11 Geschäftsjahr

§ 12 Änderung und Ergänzung der Satzung sowie Auflösung des Vereins

 

§ 1 Name und Sitz des Vereins

1. Der Verein führt den Namen "Förderverein der Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Thomas Wolfenbüttel". Der Verein soll in das Vereinsregister eingetragen werden. Nach Eintrag ins Vereinsregister mit dem Zusatz "eingetragener Verein (e.V.)". Nachfolgend kurz Förderverein genannt.

2. Sitz des Fördervereins ist Wolfenbüttel.

§ 2 Zweck und Aufgaben des Fördervereins

1. Der Förderverein bezweckt im Sinne des § 54 AO die Beschaffung der Geldmittel zur Einrichtung, Erhaltung und Betrieb eines Gemeindezentrums und einer Kirche, sowie für etwaige sonstige der Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Thomas Wolfenbüttel dienende Einrichtungen, außerdem für Aktivitäten der Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Thomas Wolfenbüttel.

2. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar kirchliche Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

3.Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

§ 3 Mitgliedschaft

1.Vereinsmitglied kann nach Zustimmung durch den Vorstand jede voll geschäftsfähige natürliche Person und jede juristische Person des privaten Rechts werden. Minderjährige bedürfen der Einwilligung eines gesetzlichen Vertreters.

2.Zur Aufnahme in den Verein bedarf es einer Beitrittserklärung.

§ 4 Ende der Mitgliedschaft

1.Die Mitgliedschaft erlischt, wenn länger als ein Jahr der Mitgliedsbeitrag nicht entrichtet wurde.

2. Die Mitgliedschaft kann weiterhin durch Austrittserklärung, Ausschluss oder Tod enden.

3.Der Austritt ist unter Einhaltung einer sechsmonatigen Kündigungsfrist zum 30.06. bzw. 31.12. eines jeden Jahres zulässig. Der Austritt ist schriftlich zu erklären. Einer Begründung bedarf es hierzu nicht.

4. Der Ausschluss kann nur bei Vorliegen eines wichtigen Grundes durch den Vorstand beschlossen werden. Ein wichtiger Grund ist insbesondere dann gegeben, wenn ein Mitglied des Fördervereins sich eines Verhaltens schuldig macht, durch das die Erfüllung des Fördervereinszwecks beeinträchtigt werden kann. Diese ist insbesondere bei Ruf- und Ansehensschädigung gegeben.

5. Mit dem Ausscheiden aus dem Förderverein erlöschen alle Ansprüche ihm gegenüber.

§ 5 Aufbringung der Mittel

1.Der Verein finanziert sich durch Mitgliedsbeiträge sowie einmalige oder laufende Geld- oder Sachspenden sowie durch öffentliche Zuwendungen.

2.Der Mindestbeitrag pro Mitglied und Monat beträgt 2,00 Euro für natürliche Personen, 5,00 Euro für juristische Personen.

3. Der Beitrag ist im quartalsmäßig oder jährlich per Einzugsermächtigung zu leisten.

§ 6 Mitgliederversammlung

1. Die Mitgliederversammlung wird mindestens alle zwei Jahre einberufen.

2. Die Mitgliederversammlung beschließt über:
(1) Änderungen und Ergänzungen der Satzung,
(2) Wahl der Mitglieder des Vorstandes,
(3) Rechnungsbericht des Kassenwartes*,
(4) Entlastung des Vorstandes,
(5) Festsetzung des Beitrages.

3. Außerordentliche Mitgliederversammlungen sind einzuberufen, wenn der Vorstand des Fördervereins es für angebracht hält, oder mindestens 1/4 der Fördervereinsmitglieder dies beim Vorsitzenden schriftlich beantragen.

4. Die Einberufung der Mitgliederversammlung erfolgt durch den Vorsitzenden* des Vorstandes schriftlich oder per Aushang im Gemeindezentrum St. Thomas unter Angabe der Beratungsgegenstände. Die Frist zwischen dem Tag der Einladung und dem Termin der Mitgliederversammlung muss mindestens vierzehn Tage betragen.

5. Der Vorsitzende* des Vorstandes leitet die Mitgliederversammlung.

6. Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf eine bestimmte Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig.

7. Bei der Beschlussfassung entscheidet die Mehrheit der Erschienenen. Bei Stimmengleichheit gibt der Vorsitzende* den Ausschlag. Über die Art der Abstimmung (z.B. schriftlich, durch Zuruf oder Handaufheben) entscheidet der Vorsitzende*. Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden protokolliert.

8. Alle nicht der Mitgliederversammlung vorbehaltenen Aufgaben obliegen dem Vorstand.

§ 7 Der Vorstand

1. Der Vorstand des Fördervereins besteht aus:
(1) 1. Vorsitzender*
(2) 2. Vorsitzender*
(3) Kassenwart*
(4) zwei Beisitzer*
Der geschäftsführende Pfarrer* der Ev.-luth Kirchengemeinde St. Thomas Wolfenbüttel sowie zwei Mitglieder des Kirchenvorstandes sollen dem Vorstand angehören.

2. Die Mitglieder des Vorstandes werden von der Mitgliederversammlung für eine Arbeitsperiode von zwei Jahren gewählt.

3. Wählbar ist jedes Mitglied, welches das 18. Lebensjahr vollendet hat. Wiederwahl ist gestattet.

4. Beim vorzeitigen Ausscheiden eines Vorstandsmitgliedes erfolgt eine Ersatzwahl für den Rest der Amtszeit in der nächsten Mitgliederversammlung. Der Vorstand behält sich das Recht vor, den freigewordenen Vorstandssitz kommisarisch bis zur Neuwahl durch ein Mitglied des Fördervereins zu besetzen.

§ 8 Aufgaben des Vorstandes

1. Dem Vorstand obliegen die Geschäftsführung und die Ausführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung.

2.Der Verein stimmt sich in Fragen, die die Gemeinde insgesamt betreffen, mit dem Kirchenvorstand jeweils vorher ab. Die Bestimmungen der Kirchengemeindeordnung, insbesondere über Aufgaben und Verantwortlichkeiten innerhalb der Gemeinde, bleiben unberührt.

3. Der Förderverein wird durch den Vorstand im Sinne des § 26 BGB vertreten. Zur Abgabe einer rechtsgeschäftlichen Willenserklärung bedarf es der Unterschrift zweier Vorstandsmitglieder, davon mindestens einer Unterschrift des 1. oder 2. Vorsitzenden*.

4. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens drei Mitglieder einschließlich des Vorsitzenden* oder seines Stellvertreters* anwesend sind.

5. Die Beschlussfassung im Vorstand erfolgt mit Stimmenmehrheit. Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des Vorsitzenden* den Ausschlag.

§ 9 Kassenwart*

1. Dem Kassenwart* obliegt die Verwaltung der Kasse und die ordnungsgemäße Buchführung.

2. Darüber hinaus zieht er die Geldbeträge ein, erstellt Quittungen und führt die Ausgaben nach den Weisungen des Vorstandes aus. Ferner legt er jährlich dem Vorstand und mindestens alle 2 Jahre der Mitgliederversammlung einen Rechnungsbericht vor.

§ 10 Protokolle

1. Über jede Sitzung der Mitgliederversammlung und des Vorstandes ist eine Niederschrift aufzunehmen, die vom Vorsitzenden zu unterzeichnen ist.

§ 11 Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 12 Änderung und Ergänzung der Satzung sowie Auflösung des Vereins

1. Zur Änderung und Ergänzung der Satzung sowie zur Auflösung des Vereins bedarf es eines Beschlusses der Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von mindestens 2/3 aller anwesenden Mitglieder.

2. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Fördervereins an die Ev. luth Kirchengemeinde St. Thomas Wolfenbüttel, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke zu verwenden hat.

Diese Satzung wurde in der Gründungsversammlung am 3.5.2007 im Gemeindezentrum der Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Thomas Wolfenbüttel beschlossen.



* Mit den grammatikalisch maskulinen Formen sind jeweils Frauen und Männer gleichermaßen gemeint.











Impressum